Rohrweihe Stefi Linder (Foto nicht von dieser Exkursion)

 

Nach Wochen der Trockenheit regnet es endlich. Also wollen wir uns hier auch nicht über die wohl nässeste Exkursion des Vogelschutz Landquart seit langer Zeit beklagen.

"Kannst du mit etwa 600 Hochschulangehörigen etwas zur Förderung der Biodiversität unternehmen?" Diesen Satz vernehmen meine Ohren bei einem Abendessen unter Freunden. Natürlich habe ich sogleich 1000 Ideen. Es gibt schliesslich viel zu tun für unsere Natur. Doch 600 Personen einen Tag lang zeitgleich zu beschäftigen, das übersteigt wohl doch mein organisatorisches Können. "Schuster bleib bei deinen Leisten", sage ich mir und meinen Freunden antworte ich: "Mit etwa 30 Personen könnte ich etwas organisieren, bis nächste Woche hast du ein Konzept".

Kalt ist es an diesem Samstagmorgen, als Stefi, Manuel und Sergio um 07:00 Uhr auf dem Parkplatz der Firma Robru stehen. Früh mussten wir aus dem warmen Bett, denn es gibt viel zu tun. Neun Turmfalkenkästen möchten wir heute reinigen.

An verschiedenen Einstiegsorten werden die 37 Teilnehmenden wie gewohnt abgeholt, ungewohnt allerdings ist der rote Car von Roth, der, wie gewohnt, von Lieblingschauffeur Sergio Lanfranchi gefahren wird. Die Freude und Erleichterung der Mitfahrenden, einander wieder zu sehen, miteinander etwas zu unternehmen und zusammen auszutauschen, ist unverkennbar. Klar gibt es vieles zu erzählen, so dass die zwei Stunden Fahrt im Nu vergehen.

Auf dem Dammweg stellt man schnell fest, dass heute bei diesem klarblauen Himmel noch viele andere Vereine und Einzelne dasselbe Ziel haben.