Bild Erich Mühlethaler

Es war eine gute Entscheidung, einen Schirm mitzunehmen an jenem Freitag Abend gegen 21 Uhr. Werden die Fledermäuse ausfliegen bei so starkem Regen oder werden sie lieber hungern?

Die Organisatoren staunten nicht schlecht, als sich immer mehr Teilnehmer im Mastrilser Dorfteil „Isla“ einfanden und den kleinen Parkplatz auffüllten und das an einem regnerischen Sonntagmorgen, der zum Ausschlafen prädestiniert gewesen wäre.

Diesmal fahren die 37 eingeladenen Helferinnen und Helfer des VSL mit dem auffälligen Bernina-Express-Bus zum Eingang der Festungsanlage Furggels am St. Margretenberg und bewundern unterwegs die elegante neue Brücke, die über das Tamina-Tobel führt. Auch wenn der Tag wunderbar sonnig ist, freut man sich darauf, den Berg von innen zu erkunden und Näheres zu erfahren über eines der grössten Festungswerke, die je in der Schweiz gebaut wurden.

Foto: Stefi Linder

Erzählend, nachfragend, scherzend und schlafend vergehen die 2 ½ Stunden Fahrt mit dem, von unserm bewährten Chauffeur, Sergio Lanfranchi, sanft gelenkten Doppelstöcker Postbus im Nu. Blauer Himmel und ein frischer Nordwind begrüssen die 59 motivierten Teilnehmenden an der diesjährigen Wasservogelexkursion.

Foto Poplutz

Bericht von Heiner Hubbuch

Etliche unter den rund 50 Besuchern dürften Werner Poplutz schon als Leiter der Blumen- und Schmetterlingsexkursion in Feldis erlebt haben, die der VSL am 2. Juli 2016 veranstaltet hat. Werner Poplutz, ursprünglich aus Schlesien stammend und in Deutschland aufgewachsen, lebt seit 1964 in der Schweiz bzw. Graubünden. Wann und wie er seine Leidenschaft für Schmetterlinge entdeckt hat, kann er auf den Tag genau angeben: