Unter der Leitung von Heinz Hemmi, Lehrperson an der Oberstufe der Schule Trimmis, beteiligten sich 6 Klassen vom 7. bis 11. Juni am Projekt mit verschiedenen Naturthemen im Freien. Von fachkundigen Personen wurden die Schülerinnen und Schüler eingeführt in die Themen Forst und Wald, Farn mähen auf den Witenen, Auenwald und Biber, Bewegung in der Natur, Jagd und Wild, Vögel, Wandern und anderes mehr.

Der Vogelschutz Landquart beteiligte sich,

Foto: Tim Breu

30 interessierte Vogelbeobachter hatten sich an einem bewölkten, schönen Tag auf dem Parkplatz bei der Versamerstrasse (Kohlplatz) getroffen. Wir unterteilten uns in zwei Gruppen. Wir wollten zuerst um den Bot Danisch laufen und anschliessend zu den nahe gelegenen Feldern gehen.

  

Ein Film von Simon Persenico. Download hier.

 

 

Simon Persenico und Stefi Linder haben ein brütendes Waldbaumläuferpaar begleitet und zeigen und kommentieren euch hier ihre Bilder. Download hier.

 

 

Ein Sturm mit Orkan-Böen und starkem Niederschlag war in den Tagen und Nächten zuvor über das Land gezogen. Auch die Wetterprognose für den Sonntag zeigte sich nur bedingt ideal. Dennoch trafen sich einige unerschrockene auf dem St. Margrethenberg. Aber schon auf dem Parkplatz wurden wir reich für unser Kommen entlöhnt. Dutzende von Schwalben zogen über uns hinweg und eine prächtige V- Formation mit 35 Kormoranen zeigte sich am Himmel. Nun war es aber an der Zeit unseren traditionellen Platz zu beziehen. Das Wetter sorgte für dramatische Stimmungen in der Landschaft. Schlieren von Regen gingen auf die Berge ringsum nieder, aber unser Standort blieb verschont. Immer wieder zeigte sich die Sonne und die Teilnehmer genossen sichtlich die wärmenden Sonnenstrahlen. Im Laufe des Tages fanden immer mehr Vereinsmitglieder den Weg zu uns und erfreuten sich an den Vögeln. An diesem Sonntag meinte es die Vogelwelt gut mit uns. Es präsentierte sich schon in den ersten 20 Minuten ein Wespenbussard gerade mal im Abstand von 15 Metern. Immer wieder flogen Schwalbenschwärme über uns hinweg, meist Mehlschwalben aber auch Felsenschwalben und Rauchschwalben waren mit dabei. Im Laufe des Tages defilierten Rotmilan, Sperber, Mäusebussard und ein juveniler Habicht nahe an uns vorbei. Zum Schluss kreiste noch, wie jedes Jahr, der Calanda-Adler über uns hinweg. Es war ein ereignisreicher Tag mit vielen großartigen Beobachtungen, lustigen Gesprächen und am Ende überraschend schönem und trockenem Wetter.

Beobachtungsliste:Steinadler, Mäusebussard, Wespenbussard, Rotmilan, Schwarzmilan, Habicht, Sperber, Baumfalke, Turmfalke, Kolkrabe, Rabenkrähe, Eichelhäher, Fichtenkreuzschnabel, Buchfink, Grünfink, Distelfink, Rotkelchen, Misteldrossel, Kohlmeise, Blaumeise, Kleiber, Buntspecht, Grünspecht, Mehlschwalbe, Felsenschwalbe, Rauchschwalbe, Zilpzalp, Ringeltaube, Bachstelze, Bergstelze, Hausrotschwanz, Bergpieper, Kormoran.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht und Bilder von Sergio Wellenzohn