Als wir losliefen erfreuten uns schon die ersten Beobachtungen von 2 Trauerschnäppern, die Trauerschnäpper zeigten sich die ganze Exkursion immer wieder. Der Gesang des Berglaubsängers hörten wir sehr viel, sogar der Waldlaubsänger zeigte sich. Als wir weiter gingen, entdeckten wir ein Goldammernpaar an dem Wegrand nach Samen suchend, sie zeigten fast keine Scheue. Danach gingen wir noch zu den angrenzenden Feldern bei den Reben. Dort war es auch sehr spannend, es hatte viele Braun- und Schwarzkehlchen. Da es gegen Schluss fast anfing zu regnen und die Insekten tief flogen, sahen wir viele Rauchschwalben über die Felder fliegen um Nahrung zu finden. Als krönenden Abschluss sahen wir noch eine Dorngrasmücke bei einem Staudenband.

Es war für alle eine sehr spannende und erfolgreiche Exkursion mit vielen tollen Erlebnissen.    

Gesichtete Arten:   Trauerschnäpper, Amsel, Misteldrossel, Mönchsgrasmücke, Stieglitz, Singdrossel, Tannenmeise, Rotkehlchen, Buchfink, Zilpzalp, Wintergoldhähnchen, Rauchschwalbe, Berglaubsänger, Waldbaumläufer, Blaumeise, Grünfink, Rabenkrähe, Grünspecht, Waldlaubsänger, Buntspecht, Fitis, Kuckuck, Feldlerche, Zaunkönig, Goldammer, Ringeltaube, Haubenmeise, Eichelhäher, Mehlschwalbe, Elster, Sumpfmeise, Feldsperling, Schwarzkehlchen, Star, Hausrotschwanz, Kohlmeise, Bluthänfling, Braunkehlchen, Haussperling, Mäusebussard, Mauersegler, Gartenrotschwanz, Dorngrasmücke.         Insgesamt: 43 Arten  

Bericht: Tim Breu