Etwa 200 m östlich vom neuen Plantahof-Stall verläuft links ein gerader Feldweg Richtung Föhrenwald. Zu beiden Seiten dieses Weges werden wir je 13 Bäume pflanzen, drei Baumarten, die Vögeln und Insekten als Futterquelle und Rastplatz dienen können: Eichen, Nussbäume und Vogelkirschen. Diese werden vom Plantahof einzeln eingezäunt. Ausserdem wird, ebenfalls beidseits dieses Weges, je ein 15 m breiter Streifen als Buntbrache eingerichtet und vom Personal des Plantahofes angesät. Wie obiges Bild zeigt, wurden die beiden Streifen bereits umgepflügt. Unser Verein kann in Absprache mit der Leitung des Plantahofes diese Buntbrachen mit Kleinstrukturen ausstatten: Stein- und Holzhaufen, die Kleintieren, Insekten und Reptilien als Flucht- und Überwinterungsmöglichkeit dienen werden. Zusätzlich wird das Personal des Plantahofs noch einige Holzstangen als Greifvogelwarten aufstellen.

Die Bäume aus einheimischer Baumzucht wurden bereits beim Kantonalen Forstamt in Rodels bestellt, die Kosten hat einmal mehr unser langjähriger Sponsor, die Firma Möbel Stocker in Chur, übernommen. Wir bedanken uns herzlich bei der Geschäftsleitung des Plantahofs, mit der wir schon mehrmals erfolgreich zusammenarbeiten durften, für die Möglichkeit, dieses Projekt durchzuführen. Ebenfalls ein grosses Dankeschön gilt der Firma Möbel Stocker, die nicht nur unseren Verein, sondern auch den Bündner Vogelschutz immer wieder mit namhaften Beiträgen für Natur-Projekte unterstützt.

Vogelschutz Landquart, Stefan Linder