Der Nebel blieb unser Begleiter, was aber unseren Beobachtungen keinen Abbruch tat. Nur unsere Finger und Zehen wurden zwischendurch recht klamm.

Nach einer längeren Fahrt, auf der wir rechts und links der Strasse Dutzende Mäusebussarde auf Pflöcken und Bäumen sitzen oder losfliegen sahen, stiegen wir am Campingplatz Schachenhorn am Bodensee bei Ludwigshafen aus dem Car, um uns sofort ans Ufer zu begeben, wo sich Scharen von Wasservögeln tummelten. Die paar einheimischen Ornithologen suchten das Weite angesichts der grossen Schar, die sich aus dem Postauto ergoss. Unsere Erwartungen wurden schon bald erfüllt durch die Entdeckung von Ohren- und Schwarzhalstauchern, die zu den Lappentauchern gehören und nur im Winter auf unsern Seen zu finden sind. Ein Eisvogel setzte sich gut sichtbar auf verschiedene Warten, um immer wieder ins Wasser zu tauchen. Viele verschiedene Enten gründelten und tauchten friedlich nebeneinander und liessen sich von uns ausgiebig beobachten. Immer wieder ist man entzückt von der zarten Musterung des Gefieders der Schnatterente, von den auffälligen Farbtönen der Rostgans, der Kolbenente, der Löffelente und der Stockente, vom eleganten Design der Schellente und von den ausgeprägten Farbflecken der kleinen Krickenten. Die Rotkehlchen hüpften uns vor der Nase herum und wer am richtigen Ort war, konnte Wiesenpieper und Bergstelze ausmachen.

Weiter ging die Fahrt nach Moos bei Radolfzell. Schon auf dem Weg zum Hafen entdeckten wir eine Wasserralle, die sich von den vielen Betrachtern gar nicht stören liess bei ihrem Stochern nach Würmern und Insekten. Auch hier befanden sich grosse Ansammlungen von verschiedenen Wasservogelarten, darunter die seltene Eisente, Bekassinen, Singschwäne, Silberreiher, Teichhühner, Möwen und sich lautstark in Formation nähernde Graugänse.

Insgesamt konnten wir 60 Arten zählen.

Unser Weg führte weiter nach Stein am Rhein, wo Kaffee uns aufwärmte, der durch einen delikaten hauseigenen Kuchen ergänzt wurde. Nach einem Spaziergang durch den idyllischen Ort mit seinen Fachwerkhäusern, die zum Teil mit wunderbaren Malereien geschmückt sind und nachdem alle Mitfahrer gefunden und aufgesammelt waren, machten wir uns vollzählig auf den Heimweg, der uns dank Plaudereien, Fachsimpeln und Scherzen gar nicht lang vorkam. Wieder einmal ging ein perfekt organisierter und durchgeführter Tag zu Ende. Danke Stefi und Sergio.

Rita Tanner

Artenliste

Haubentaucher, Ohrentaucher, Schwarzhalstaucher, Zwergtaucher, Kormoran, Silberreiher, Graureiher, Höckerschwan, Singschwan, Graugans, Rostgans, Schnatterente, Stockente, Krickente, Amerikanische Krickente, Löffelente, Kolbenente, Tafelente, Reiherente, Eisente, Schellente, Samtente, Rotmilan, Mäusebussard, Turnfalke, Wasserralle, Teichhuhn, Blässhuhn, Bekassine, Sturmmöwe, Lachmöwe, Mittelmeermöwe, Strassentaube, Eisvogel, Kleinspecht, Grünspecht, Wiesenpieper, Bachstelze, Gebirgsstelze, Rotkehlchen, Amsel, Wacholderdrossel, Misteldrossel, Schwanzmeise, Sumpfmeise, Kohlmeise, Blaumeise, Zaunkönig, Kleiber, Gartenbaumläufer, Star, Eichelhäher, Elster, Rabenkrähe, Haussperling, Feldsperling, Buchfink, Grünfink, Gimpel, Rohrammer